facebook/kinderliga

Organisation

Partner

Mitglieder

Liga Hintergrund

Die Frühen Hilfen

„Gut begleitet von Anfang an!“

Die Frühen Hilfen: Interdisziplinäre Begleitung von Familien in Belastungssituationen – von der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr eines Kindes.

 

Die Frühen Hilfen – In fünf Modellregionen errichteten die Gebietskrankenkassen in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten gemeinsam mit der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit Strukturen für eine zielgerichtete und unterstützende Familienbegleitung von der Schwangerschaft bis zum Kindesalter von 3 Jahren. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger unterstützte maßgeblich dabei.

 

Das System der Frühen Hilfen, das der Unterstützung von (werdenden) Familien mit Belastungen und damit der Verbesserung der Entwicklungs- und Gesundheitschancen von Kindern dient, leistet hierzu einen ganz zentralen und entscheidenden Beitrag und ist international schon vielfach etabliert.

 

Nach den Vorbildern aus Deutschland und Vorarlberg wurde nun in fünf weiteren Modellregionen Österreichs das Modell der Frühen Hilfen etabliert. Fünf Gebietskrankenkassen haben in Kooperation mit der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit und mit Unterstützung vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Kärnten ein Modellprojekt zur Begleitung von Familien durchgeführt.

(Hier gelangen Sie zum Video des Modellprojekts.)

 

Frühe Hilfen für gesundheitliche Chancengerechtigkeit und ein gesundes Aufwachsen

 

Ein besonderes Anliegen der Kinderliga ist die gesundheitliche Chancengerechtigkeit für ein gesundes Aufwachsen vom ersten Lebenstag an. Unter diesem Aspekt ist der Kinderliga die Etablierung der Frühen Hilfen in Österreich schon seit 2011 ein großes Anliegen. (Siehe Bericht zur Lage der Kinder- und Jugendgesundheit 2011.)

 

Bereits bei der Fachtagung der Kinderliga im Frühjahr 2011 wurden das Modell der Frühen Hilfen und seine nachhaltigen positiven Auswirkungen breit thematisiert und auch danach immer wieder in den Medien platziert. 

Motivation für die Einreichung der Kinderliga beim Pharma-Rahmenvertrag war der Wunsch, aktiv an einer Etablierung der Frühen Hilfen in Österreich mitzuwirken.

 

Dass wir das Modellprojekt Frühe Hilfen gemeinsam mit den Gebietskrankenkassen aus fünf Bundesländern und mit der Unterstützung des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger schließlich auch wirklich umsetzen konnten, war ein wichtiger Schritt und freut uns ganz besonders. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass Frühe Hilfen in Österreich nun auf Ebene der Bundesländer noch weiter ausgerollt werden.

 

Frühe Hilfen sind für jedes einzelne Kind, das davon profitiert, ein großer Gewinn für einen guten Start ins Leben! Sie schaffen ein Stück gesundheitlicher Chancengerechtigkeit für ein gesundes Aufwachsen, welches den begleiteten Familien ohne Hilfe so nicht möglich wäre.