Rückblick 7. Symposium zu Kinder- und Jugendgesundheit

Am 21. Oktober 2020 veranstaltete der Dachverband der Österreichischen Sozialversicherungen sein 7. Symposium zum Thema "Versorgung von Kindern & Jugendlichen - Entwicklungen & Herausforderungen"

Das Symposium, das als Hybrid-Veranstaltung organisiert war, war dem wichtigen Thema der Herausforderungen der Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Österreich gewidmet - generell und vor allem jetzt, in der derzeitigen Corona-Krise.

In einer durchaus kontroversen und spannenden Podiumsdiskussion, die von Heilwig Pflanzelter  moderiert wurde, tauschten sich die Vortragenden zu Herausforderungen des Gesundheitssystems im Kontext der  Kinder- und Jugendversorgung aus.

Fazit: Die neuen Verantwortlichen für Kinder- und Jugendgesundheit der ÖGK und des Dachverbandes stellten sich dem Thema Gesundheitsversorgung  von Kindern und Jugendlichen in Österreich. Leider kamen neben den interessanten Vortragsinhalten Austausch und Diskussion zeitlich zu kurz. Naturgemäß sind die Perspektiven der Vertreter der ÖGK andere als die der Menschen im versorgenden Bereich, die im Arbeitsalltag mit den Herausforderungen und Unzulänglichkeiten im Gesundheitsbereich konfrontiert sind.

Die Kinderliga wünscht sich daher in diesem Zusammenhang die Fortführung der Kinder- und Jugendesundheitsstrategie in Österreich. Dieser sektorenübergreifende Prozess gehört neu evaluiert, adaptiert und laufend beobachtet. Die Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen ist der nächste logische Schritt.

In folgenden Vorträgen wurde das Feld abgesteckt:

  • Dr. Johannes Gregoritsch, Stv. Abteilungsleiter der Abteilung „Vertragspartner Medizinische Dienstleister und Innovation" des DV der Sozialversicherungsträger berichtete über rechtliche Grundlagen der Versorgung und deren Entwicklungen. Ein spannender Abriss, der über Maria Theresia, ihren visionären Leibarzt und Juristen Gerard van Swieten über Fürst Bismarck und seine Public Health Initiativen (Einführung einer Sozialversicherung) zu den Grundlagen unserer heutigen solidarischen Gesundheitsversorgung führte.
  • Mag. Franz Kiesl, MPM, Fachbereichsleiter in der ÖGK bot einen Überblick über die derzeitige Versorgungslage und den Stand der Harmonisierung von Leistungen nach der Zusammenlegung der Kassen. Erstmals wurden auch Daten aus dem LEICON Bericht 2020 zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Österreich gezeigt. Probleme analysieren, passgenaue, evidenzbasierte Lösungen schneidern mit abschließender Evaluation forderte er in Bezug auf die vielen fordernden Gesundheitsthemen.
  • Mag.a Hedwig Wölfl, Leiterin der möwe Kinderschutzzentren und stellvertretende Präsidentin der Kinderliga berichtete über Erfahrungen mit telemedizinischer Beratung und Behandlung im Kontext psychischer Gesundheit während der Corona-Zeit. Der große Bedarf an psychologischer und psychotherapeutischer Unterstützung in den letzten Monaten wird auch in Zukunft nicht geringer werden.
  • Dr.in Magdalena Arrouas, Vorstandsmitglied der Liga für Kinder und Jugendgesundheit, und ehemalige leitende Beamtin im Gesundheitsministerium, nunmehr im Ruhestand, blickte auf die Entwicklung der Österreichischen Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie aus dem Jahr 2011 zurück und brachte Vorschläge für deren Weiterentwicklung ein: Evaluation nach 10 Jahren Kinder- Jugendgesundheitsstrategie im Jahr 2021, ein Kick-off für Adaptierung und Monitoring in den nächsten Jahren.
  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Kerbl, Vorstand der Abteilung für Kinder und Jugendliche am LKH Hochsteiermark/Leoben und Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) berichtete über die Versorgungslage von Kindern und Jugendlichen.

Die Vortragsfolien zur Veranstaltung finden Sie auf der Website des Dachverbands der Österreichischen Sozialversicherungen.

Kürzlich erschienen ist der Jahresbricht zur Kinder- & Jugendgesundheit des Dachverbands mit den Projekten aus 2019 -2020. Den Jahresbericht zum Download finden Sie ebenfalls auf der Website des Dachverbands der Österreichischen Sozialversicherungen.