Ergebnisse der Kinderliga-Mitglieder-Befragung zur Corona-Pandemie

Februar 2021 - Die Ergebnisse der Online-Mitgliederbefragung zu Schlaglichtern auf das Jahr 2020 liegen vor!

Die Kinderliga befragte im Jänner 2021 ihre Mitgliedsorganisationen zu deren Erkenntnissen aus dem Jahr 2020. 50 Organisationen folgten dem Aufruf und berichteten zu ihren Erfahrungen rund um die Themen Versorgungssicherheit, digitale Angebote und Herausforderungen für Professionalist*innen und Zielgruppen!

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitstätigkeit:

  • Für viele befragte Organisationen ging die Pandemie mit einer erhöhten Planungsunsicherheit und Flexibilisierung von Arbeitszeiten einher.
  • Herausforderungen lagen auch in der Erreichbarkeit von Zielgruppen. Hier wurde vor allem im ersten Lockdown mit digitalen Angeboten gegengesteuert.
  • Zielgruppen wurden als (psychisch) schwerer belastet empfunden - in einigen Bereichen stieg die Nachfrage stark, in anderen Bereichen wurde wiederum ein Rückgang erlebt

Brennendste Themen der Organisationen:

  • psychische Belastungen
  • Situation der Zielgruppen zu Hause/im sozialen Nahraum,
  • (home-)schooling
  • Versorgungssituation
  • Kinderschutz
  • Erreichbarkeit der Zielgruppen

Einschätzung digitaler Angebote:

  • Digitale Angebote wurden von einem überwiegenden Teil der teilnehmenden Organisationen vor allem für die Kommunikation im eigenen Team, Fortbildungen und Netzwerkarbeit begrüßt .
  • Für die Klient*innenarbeit ergab sich ein weniger eindeutiges Bild: So schätzten einige teilnehmende Organisationen digitale Angebote für die Arbeit mit ihren Klient*innen als gar nicht bis kaum sinnvoll ein, mehr als die Hälfte schätzte sie jedoch als eher bis sehr sinnvoll ein. Die Sinnhaftigkeit wurde als stark von der Zielgruppe abhängig beschrieben.
  • Herausforderungen für Organisationen: Datenschutz, technisches Know-How und Ressourcen, Beziehungsarbeit im digitalen Setting

 

Kurzzusammenstellung ausgewählter Ergebnisse zum Download.