Mitglieder vor den Vorhang #7: MOKI NÖ - Mobile Kinderkrankenpflege

Das vielfältige Netzwerk der Kinderliga stellt sich vor!

06.04.2021 - Renate Hlauschek, Geschäftsführende Vorsitzende von MOKI NÖ stellt ihre Organisation vor!

In welchen Bereichen arbeitet MOKI NÖ?

MOKI NÖ besteht seit 1999 als gemeinnütziger Verein. Wir betreuen zu Hause in gewohnter Umgebung: Familien, die Kinder mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen haben; zu früh geborene Kinder; gesunde Neugeborene, deren Eltern wegen Unsicherheiten Unterstützung benötigen. Wir übernehmen medizinische Hauskrankenpflege sowie die Palliativversorgung schwer kranker und sterbender Kinder und Jugendlicher. 

Ihre Motivation, Mitglied der Kinderliga zu sein?

Die Mitgliedschaft bei der Kinderliga ist für uns ein Austausch mit einem professionellen Netzwerk auf Augenhöhe, da wir uns stetig für die Durchsetzung der Interessen und Rechte von Kindern und Jugendlichen engagieren.

Renate Hlauschek, Geschäftsführende Vorsitzende

 

Was möchten Sie uns zum Jahresschwerpunktthema Sozialer Zusammenhalt der Kinderliga im Jahr 2021 mitteilen?

Sozialer Zusammenhalt ist die Gewissheit, sich auf jeden einzelnen im Team verlassen zu können. Das bedeutet für uns, wenn St. Pölten ein Problem meldet und Mistelbach und Ybbs umgehend mit Hilfsangeboten antworten!

Ihre Aktuellen Aktivitäten im Jahr 2021?

Wir unterstützen täglich Familien dabei, ihre Lebensqualität zu verbessern. Unsere Vision ist es, auch zukünftig Hauskrankenpflege für Kinder und Jugendliche in ganz Niederösterreich flächendeckend zu gewährleisten und für Eltern leistbar zu machen. Während COVID-19 werden vermehrt infektionsgefährdete Kinder in häusliche Betreuung aufgenommen, um ihnen den Weg ins Krankenhaus etwa für lebensnotwendige Infusionen zu ersparen. Auch wenn wir keine Wunder vollbringen können, so gestalten wir für die Betroffenen und ihre Angehörigen doch wenigstens den Alltag etwas erträglicher. Darauf sind wir stolz!

 

Hier gehts zur Website von MOKI NÖ

Zur Kampagne 'Mitglieder vor den Vorhang!'