Forschungsprojekt „Wege durch die Corona-Krise“

Die Maßnahmen im Zuge der COVID-19-Pandemie im Frühjahr 2020 brachten massive Konsequenzen für die psychosoziale Versorgung von Kindern und Familien mit sich. Begleitende psychosoziale Hilfen konnten häufig nicht mehr in der bisherigen Art und im bisherigen Umfang angeboten werden. Zugleich wirkten sich die plötzlichen Veränderungen des gesellschaftlichen Lebens vor allem stark auf bereits belastete Familien aus.

Ganz aktuell:

Anna-Lena Mägde gibt in einem 10 Minuten Video einen Überblick zu den ersten Ergebnissen der Studie im Rahmen des   Primärversorgungskongresses 2020 im September zum Thema "Primärversorgung in Zeiten einer Pandemie".

Die Forschungsgruppe DOT der Ludwig Boltzmann Gesellschaft und die  Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit möchten im Kooperationsprojekt „Wege psychosozialer Unterstützungsangebote für Kinder und Familien durch die Corona-Krise“ erfahren:

  • Wie erleben Fachkräfte und Institutionen aus der psychosozialen Versorgung die Veränderungen und welche Herausforderungen und Chancen nehmen sie wahr?
  • Wie haben sich die COVID-19 Maßnahmen aus Perspektive von Fachkräften auf psychosoziale Angebote und die sie nutzenden Kinder, Jugendlichen oder Familien ausgewirkt?

Derzeit finden in der psychosozialen Versorgung wichtige Lernerfahrungen im Sinne der sozialen Verbundenheit, Beziehungsarbeit oder auch  Digitalisierung statt. Mit der Befragung von Fachkräften können wichtige Erkenntnisse zu erforderlichen Rahmenbedingungen für die psychosoziale Versorgung während Krisenzeiten, zum Bedarf der Praktiker*innen, sowie zur Relevanz der Sicherung von Angeboten gewonnen werden.

Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen eines Forschungsberichts veröffentlicht und werden auch mit dem Ziel verbreitet, fundierte Vorschläge zum Umgang mit entstandenen Heraus-forderungen sowie künftigen gesellschaftlichen Krisen im Sinne der Aufrechterhaltung sozialer Verbundenheit zu machen.

Projektlaufzeit: April bis November 2020

 

DOWNLOAD:

Informationsblatt Wege durch die Corona-Krise 2020