Gesundes Aufwachsen für alle Kinder

office@kinderjugendgesundheit.at

Projekt TOPSY - Toolbox Psychosozial

Die Kinderliga und die Bundesjugendvertretung (BJV) entwickeln im Rahmen des Projekts "TOPSY Toolbox Psychosozial" (2022-2024) kostenfreie Materialien und Angebote, die sich vor allem an Jugendarbeiter*innen und Personen aus der Gesundheitsversorgung richten. Das Projekt wird vom Fonds Gesundes Österreich und dem Sozialministerium gefördert.

Wir wissen, die Corona-Pandemie hat Kinder und Jugendliche massiv belastet. Einschlägige Studien weisen österreichweit und international auf die Verschlechterung der psychischen Gesundheit bei jungen Menschen hin.

Das gemeinsame Projekt TOPSY der Bundesjugendvertretung und der Liga für Kinder- und Jugendgesundheit reagiert auf den großen Bedarf an Handlungswissen zum Thema psychische Gesundheit. Das Projekt richtet sich mit kostenfreien Materialien und Angeboten vor allem an Personen ohne psychosoziale Grundausbildung aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit und Gesundheitsversorgung.

Projektaktivitäten:

Entwicklung einer Toolbox zu psychischer Gesundheit:

Kernstück ist die Entwicklung einer Toolbox im ersten Projektjahr, die Know-how und Handlungswissen zu psychischer Gesundheit vermittelt. Die Toolbox soll bei der Bewusstseinsbildung, Entstigmatisierung, Krisenhilfe und Vernetzung für Intervention rund um die Themen psychische Gesundheit, Krisen und psychische Erkrankungen bei jungen Menschen unterstützen. Erarbeitet wird sie durch Expert*innen aus den Bereichen Psychiatrie, Psychologie, Psychotherapie und Kinder- und Jugendarbeit gemeinsam mit zukünftigen Anwender*innen.

Trainings und regionale Vernetzungstreffen:

Im zweiten Projektjahr 2023 finden Trainings mit Personen aus der Zielgruppe zur Toolbox statt. Dabei erhalten Teilnehmende Handlungswissen in Form von Übungen, Methoden und geeigneten Vorgehensweisen, wenn Sorge um das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen aufkommt. Regionale Vernetzungstreffen bieten daneben die Möglichkeit zum Kennenlernen der Versorgungsangebote und der jeweiligen Vertreter*innen  in Österreich, um Strukturgrenzen mühelos und schnell überwinden zu können

Ihr erworbenes Wissen tragen Teilnehmende der Trainings und Vernetzungstreffen als Multiplikator*innen weiter in ihre Arbeit. Damit sollen Jugendliche in den Strukturen erreicht werden, in denen sie bereits angedockt sind. So kommt es zu einer nachhaltigen Verankerung von Handlungskompetenzen in den jeweiligen Organisationen.

Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie von: