Wer wir sind

Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga) ist ein interdisziplinäres Netzwerk mit über 100 Mitgliederorganisationen aus den Bereichen Gesundheitsversorgung, Kindeswohl und soziale Integration. Dabei können wir auf die Erfahrungen von rund 50.000 ExpertInnen zurückgreifen. Die körperliche, psychische, soziale und seelische Gesundheit, der Schutz und die Förderung von Kindern und Jugendlichen sind die Hauptanliegen der Kinderliga.

Die Geschichte der Kinderliga

Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit wurde im Jahr 2006 auf die Initiative von Prim. Dr. Klaus Vavrik mit dem Ziel gegründet, die Gesundheitsversorgung von Kindern- und Jugendlichen in Österreich zu verbessern. Zunächst als Denkwerkstatt durch einen Zusammenschluss multiprofessioneller Expert*innen konzipiert, fand in den ersten Jahren nach der Gründung eine zunehmende Institutionalisierung der Vereinsstrukturen hin zu einer Organisation mit einer Mitgliederstruktur, einem erhrenamtlichen Vorstand und einem Büro mit dem Kinderligateam statt.

Zwei zentrale Aspekte tragen die Gründungsidee der „Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit“:

Den Wert der Kinder- und Jugendgesundheit stärken

Die Risiken für gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen haben sich in den letzten Jahrzehnten fundamental verändert. Waren es früher die klassischen Infektions- und Mangelerkrankungen, die Gesundheit und Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen bedroht haben, so sind es heute vermehrt eine stete Zunahme von chronischen Erkrankungen, psychosoziale Integrations- und Regulationsstörungen, Bedrohung durch relative Armut und verwehrter Zugang zu Bildung und Teilhabe.

Kinder und Jugendlichen werden unser aller Zukunft tragen.  Daher gilt es den Wert der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in der Gesellschaft zu stärken und die Verantwortung aller dafür deutlich zu machen. Kinder, Jugendliche und ihre Familien werden in der Öffentlichkeit oft nur dann bemerkt, wenn über Unterversorgung, Gewalt oder Missbrauch medial berichtet wird. Alltägliche Probleme, wie chronischer Krankheit oder sozialer Ausgrenzung finden kaum Beachtung. Ein Kernproblem unserer Gesellschaft, das nach Lösungen verlangt.

 

 

Die Schaffung einer interdisziplinäre Vernetzungs- und Kooperationsplattform

Gesundheit ist an alle Lebensräume gebunden und wird – insbesondere im Kindes- und Jugendalter – von der Umwelt entscheidend mitbestimmt. Gesundheitsversorgung ebenso wie Gesundheitsförderung und Prävention fordern daher das Wissen und die Zusammenarbeit vieler Berufsgruppen und benötigen berufsübergreifendes Denken und Handeln der professionellen Akteure im System. In diesem Sinne ist es der Kinderliga ein großes Anliegen, einen „Marktplatz der Interdisziplinarität“, der von allen Mitgliedern und Kooperatonspartner*innen zur Vernetzung, zum Austausch und kooperativen Aktivität genutzt werden kann.

Unterschiedliche Formate wie Tagungen, Arbeitsgruppen, Gremien, Round Tables, Kinderligaforum oder Kinderlgiafrühstück dienen dem Wissenstransfer, der Entwicklung von gemeinsamen Positionen oder der Entwicklung neuer Projekte.

Folder der Liga (PDF, 24KB)