3. Jahrestagung "Kinder, Armut und Gesundheit - Warum mehr Gerechtigkeit Not tut"

Im November 2016 organisierten wir - gemeinsam mit der Armutskonferenz - unsere 3. Jahrestagung unter dem Titel "Kinder, Armut & Gesundheit - Warum mehr Gerechtigkeit Not tut".

Jedes Kind hat laut UN-Kinderrechtskonvention ein Recht auf einen angemessenen Lebensstandard und darauf so gesund wie möglich zu leben .Dennoch sind in Österreich 380.000 Kinder- und Jugendliche von Armut- oder Ausgrenzugnsgefährdung betroffen.

Die negativen Auswirkungen von Armut auf die körperliche Gesundheit sowie auf das seelische Wohlbefinden sind durch zahlreiche Studien belegt. Gesundheitliche Chancengleichheit von Beginn des Lebens an ist eine der wichtigsten REssourcne, die wir Kindern mit auf ihren Lebensweg geben können. Damit unterstützen wir nicht nur das einzelne Kind, sondern tragen zum Wohl der gesamten Gesellschaft bei.

Dem Themenschwerpunkt "Armut und gesundheitlcihe Chancengerechtikgeit bei Kindern und Jugendlichen" widmete sich die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit mit der Armutskonferenzu als kooperationspartnerin für die Periode 2015/16. Mit der Jahrestagung schlossen wir dieses wichtige Schwerpunktthema ab.

 

Tagungsprogramm:

Vorträge am Vormittag:

  • "Poverity, Inequality and Child Wellbeing"
    Richard Wilkinson, University of Nottingham, Equality Trust
  • "Arme Kinder stärken - Erkenntnisse aus der Resilienzforschung"
    Margherita Zander, FH Münster
  • "Das Kindergesicht der Armut: Frühe und späte Folgen - zentrale Ergebnisse der AWO-ISS-Studie"
    Eveliy Sthamer, Goethe-Universität-Frankfurt

 

Foren am Nachmittag:

  • Kinderarmut & Gesundheit
  • Kinderarmut & Lebenswelten
  • Kinderarmut & Versorgung

 

Podiumsdiskussion zum Abschluss

 

DOWNLOADS:

Folder 3. Jahrestagung

Forderungen und Positionen